20.07.2016

Geschirr „MADE IN GERMANY“

Bunzlauer Keramik

 

Bildquelle: bunzlauergrosshandel.de (Genehmigung erteilt)

  

Manchmal begegnen einem durch einen dummen Zufall besondere Dinge. So auch diese Keramik. Es lief abends wiedermal nur Mist im Fernsehen und ich zappte so durch die Programme. Plötzlich sah ich zwei Hände, die eine Tongefäß geformten, und dann im nächsten Sequenz eine Frau, die mit einem feinen Pinsel in mühsamer Kleinarbeit einen Krug bemalte. Das interessierte mich, also blieb ich hier hängen. Am Ende der Sendung war ich so begeistert von der Keramik und vor allem von der Machart, daß ich etwas darüber schreiben wollte, um es in längerer Erinnerung zu halten.

In altbewährter Handwerkstradition wird dieses Geschirr immer noch in Handarbeit produziert. Sogar der Ton, aus dem die Töpferware besteht, wird in einigen Manufakturen noch selbst hergestellt. Die sogenannte „Bunzlauer Keramik“ existiert seit 200 Jahren und zeichnet sich seitdem durch ihre hohe Qualität aus. Der Name begründet sich von dem Ort Bunzlau, welcher heute in Polen (Niederschlesien) liegt; vor dem 2.Weltkrieg aber gehörte dieses Gebiet zu Deutschland. Die Besonderheit dieser Keramik war und ist deren hohe Feuerfestigkeit und die Freiheit von Haarrissen. Sie kann aber auch modernen Ansprüchen standhalten, denn sie ist für den Geschirrspüler und die Mikrowelle geeignet.

  

Bildquelle: bunzlauergrosshandel.de (Genehmigung erteilt)

 

Mich hat besonders beeindruckt zu sehen, wie die Damen – es sind hauptsächlich Frauen, die wohl eher ein Händchen dafür haben als Männer J – die Tongefäße bemalen, betupfen und „(be)schwämmeln“. In einen Schwamm wird ein Muster eingeschnitten, der dann quasi als Stempel verwendet wird, um Farbe und Muster auf die Keramik aufzubringen und sie zu gestalten. 1905 erhielt die Bunzlauer Keramik mit dem geschwämmelten Dekor des „Pfauenauges“ bei der Weltausstellung in London die Goldmedaille für cadmium- und bleifreies Geschirr. Somit war diese spezielle Keramik im Gegensatz zu damaligen Aufbewahrungsbehältern und Kochtöpfen auch noch eine Verbesserung in der gesünderen Lebensmittelaufbewahrung und -zubereitung.

Gestalterisch mag das Geschirr im Stil der Bunzlauer Keramik nicht jedermanns Ding sein, aber wer den Landhausstil mag, oder die ein oder andere Vase als traditionellen Hingucker sucht, der wird hier sicher fündig. Und es ist eben tatsächlich „Made in Germany“ und keine maschinell gefertigte Massenware aus China oder Vietnam.

 

In liebevoller Anerkennung
Daniele Ludewig

 

Bezugsquellen:
Steinzeugwaren / Hubertstr. 1 / 55595 Spabrücken (Bad Kreuznach)
 
www.bunzlauergrosshandel.de
Einzigartig GbR / Hünenborgstr. 17b / 48431 Rheine
@ Vielen Dank, daß wir die Bilder verwenden durften!
 
OnlineShop Heise Original Bunzlau Keramik / Birkwitzer Weg 5 / 01257 Dresden
 
 
@ Das ist nicht als Werbung zu verstehen, für die wir bezahlt worden sind, sondern ist Eigeninitiative.
Für die korrekten Inhalte der verlinkten Seiten übernehmen wir keine Haftung oder Gewähr.

Über Belle Sophie

Auf Belle Sophie geht es um Ästhetik.
Sie umgibt uns und begegnet uns jeden Tag in verschiedenster Form. Nicht immer ist das Empfinden für Ästhetik dasselbe. Meinungen gibt es unzählige. Auf Belle Sophie wird eine dieser Meinungen vermittelt.

Aus Liebe zum "ß", weil es einfacher schöner aussieht, taucht es in den Texten ab Oktober 2018 wieder auf. 


Kontakt

Daniele Ludewig
Helena von Rehberg
contact@bellesophie.com
Postadresse auf Anfrage.


Kontakt aufnehmen.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.